Monika Siegenthaler

Dipl. Polarity-Therapeutin EMR

Hirschengraben 13

6003 Luzern

info@polarity-msiegenthaler.com

079 247 11 69

telefonisch erreichbar 8.30 - 19.00

Qualitäten der Elemente in der Nahrung

Luft

Das Luftelement in der Nahrung zeichnet sich durch seine Säure aus. Demnach schmecken diese Nahrungsmittel sauer. Luftnahrung ist Gehirnnahrung. Das Gehirn und die Nerven brauchen das Element Luft, um richtig funktionieren zu können. Luftelement enthaltende Nahrungsmittel werden daher auch geistigen Bedürfnissen zugeordnet. Luftige Nahrungsmittel sind Zitrusfrüchte, Mandeln, Pekanüsse, Cashewnüsse und Kastanien. Saurer Joghurt, Saure Milch und Buttermilch gehören ebenfalls dazu. Wenn täglich in zu grossen Mengen Luftnahrung eingenommen wird, kann dies zur Gasentwicklung führen.

Ebenfalls werden die Muskeln und die Gelenke belastet, weil sich die Säure dort ablagert und weder durch Bewegung noch durch die Atmung oxydieren konnte. Dies kann zu Steifigkeit in Muskeln und Gelenken führen. Viele Leute, die unter Rheumatismus leiden, haben einen Überfluss an luftiger Nahrung.

Feuer

Nahrungsmittel, bei denen das Element Feuer vorherrschend ist, schmecken bitter.

Alle Bitterstoffe üben eine belebende Vielfalt aus und stimulieren die Verdauungsfunktion, hauptsächlich den Zwölffingerdarm und die Gallenblase, auch die Leber und den Magen. Z.B. Endiviensalat, Brunnenkresse und andere bittere Salate oder Gemüse.

Andere feurige und wärmende Nahrung beinhaltet einen hohen Eiweissgehalt. Z.B. Hafer, Erdnüsse, Linsen, Kichererbsen, generell Hülsenfrüchte.

Auch Gewürze wie Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Pfeffer etc. wirken belebend und stimulierend. Diese Nahrungsmittel sind belebend für den Blutkreislauf und stimulieren die Feuernatur im Blut, dass diese mehr Wärme und einen grösseren Handlungsspielraum entfaltet.

Wasser

Nahrungsmittel, die dem Element Wasser entsprechen schmecken eher salzig. Wässrige Nahrungsmittel sind Blattgemüse, Melonen, Gurken, Kürbisarten und Früchte mit Wassergehalt. Auch Milch ist ein wässriges Nahrungsmittel.

Bei Krankheiten der Haut und Schleimhäute sollten Nahrungsmittel, die das Wasserelement enthalten und auf die Nieren wirken, empfohlen werden. Es geht darum, die aufgehäuften Sedimente von den Schleimhäuten wegzuspülen.

Wasser unterstützt die Zellen bei der Aufnahme von Nahrung und bei der Abgabe von Schlackenprodukten via Schweiss und Urin.

Nahrungsmittel aus dem Wasserelement werden auch emotionalen Bedürfnissen zugeordnet.

Erde

Das Element Erde schmeckt man in der Nahrung als Süsse. Die unterschiedlichen Arten von Fett, Hefe und Zucker bilden den grössten Teil dieser Kategorie. Die unterschiedlichen Knollenfrüchte, die in der Erde wachsen, gehören auch dazu.

Wie es ihr Name ausdrückt, wirken Nahrungsmittel aus dem Erdelement „erdend“, das Bedürfnis nach „Süsse“ entsteht oft in Zusammenhang mit mentalem oder emotionalem Stress.

Nahrungsmittel die dem Erdelement zugehörig sind werden benötigt bei körperlichen Aktivitäten.

Äther

Das Ätherelement in der Nahrung steht für die Gestaltung der Nahrungsaufnahme. Achtsamkeit spielt auch hier eine zentrale, tragende Rolle. Das Ambiente, Tischdekoration, das Anrichten der Nahrung, Schönheit und Bewusstheit auch in der Einfachheit einer Mahlzeit beeinflussen auch die Qualität und die Wirkung aller anderen Elemente.